Nützliche Tipps für mehr Traffic!

Wie und Wo kann ich neue Geschäftspartner finden und kostenlos Werben?

„Wir zeigen Ihnen, wie Sie immer und überall mit Spaß und Niveau neue Geschäftspartner für Ihr MLM/Strukturvertriebsgeschäft gewinnen können“


Wichtig für Facebook und Co!

Soziale Medien: Wichtig hierbei ist, dass Du nicht jede Nachricht bei Facebook, Twitter und Co. fürs Geschäft nutzt, sonst schmeißen sie Dich unter Umständen raus.

Tipp: Eine Faustregel für Dich: Von 10 Nachrichten bei Facebook sollten 2 fürs Business sein. Der Rest sollte "privat" sein. Dadurch kannst Du vermeiden, dass Dich Facebook sperrt. Deine "Freunde" lesen überwiegend Deine privaten/lustigen Nachrichten, so werden ihnen auch Deine geschäftlichen Nachrichten angezeigt. (Andernfalls entscheidet Facebook, ob Deine Freunde das überhaupt lesen dürfen!) Wenn Du eine Werbebotschaft nach der anderen postest, werden Deine Freunde eher das Gefühl haben, dass Du denen nur etwas andrehen willst, das führt dann dazu, dass Deine Nachrichten überhaupt nicht mehr wahrgenommen werden.   Wie kann ich dies Umgehen?  Mittlerweile gibt es viele Werbeportale und soziale Netzwerke die dir virale Werbemöglichkeiten bietet (manches mal auch kostenlos). Ich habe schon einige Portale ausprobiert und finde Talk Tipp  (Silvia Fischer) als eine sehr gelungene Werbeplattform mit dem Effekt auch noch Geld zu verdienen. Ich hoffe diese online und offline Tipps helfen den einen oder anderen. In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg!

Besuchen Sie kostenlose Infoabende. Oft veranstalten Trainer, Firmen, Parteien oder Vereine kostenlose Infoabende zu ihren Dienstleistungen/Produkten – eine super Möglichkeit für Sie, neue Kontakte zu knüpfen: -Die Teilnehmer kennen sich in der Regel noch nicht.  -Es gibt immer Gelegenheit zu interessanten Pausengesprächen.  -Ein guter Gesprächseinstieg ergibt sich von selbst – reden Sie einfach über die Veranstaltung!  Wo werden die Infoabende angekündigt?  -Hinweise in lokalen Zeitungen
-Litfaßsäulen  -Aushänge in Supermärkten  -auf den Plattformen, einige finden Sie hier Soziale -Netzwerke  Die Community "Drollyworld" veranstaltet jeden Monat ein Mitglieder- Treffen in Berlin, auch eine gute Möglichkeit die Mitglieder offline kennen zu lernen und Geschäftskontakte zu knüpfen.  
http://drollysworld.com/invite/jHmrwJlpaZOYk5Q%3D

Besuchen Sie so viele Visitenkartenpartys wie möglich!

Hier treffen sich Geschäftsleute, die nur eines im Sinn haben: Menschen kennen lernen und Visitenkarten tauschen. So lernen auch Sie viele Menschen kennen - vor allem Menschen, die auf der Suche sind: nach neuen Aufträgen und neuen Möglichkeiten. Natürlich findest du auch virtuelle Gruppen, eine Gruppe "Visitenkartenpartys" habe ich auf Drollyworld erstellt.  https://www.drollysworld.de/my-groups/viewgroup  

In größeren Buchhandlungen gibt es oft eine eigene Abteilung "Business & Karriere".

Dort treffen Sie Leute, die nach Erfolg streben und Karriere machen wollen - Ihre Zielgruppe. Nutzen Sie die Chance!  Sprechen Sie diese Leute an:  - "Interessantes Buch, das Sie da in der Hand haben, das könnte auch was für mich sein! Wie ist Ihr Eindruck?"  - "Das Buch habe ich auch gelesen, einfach klasse, kann ich nur empfehlen!"  - "Ich sehe, Sie interessieren sich auch für Erfolgsbücher. Können Sie mir eines empfehlen, ich bin gerade auf der Suche?" Das Gleiche funktioniert natürlich auch in Büchereien!

 

Gutscheine für kostenlose Dienstleistungen wirken Wunder!

Jeder reagiert positiv darauf, wenn er sieht, dass man ihm nicht gleich etwas verkaufen will, sondern ihm erst einen Gratis-Testlauf bietet. Geben Sie also großzügig Gutscheine aus, z.B.:

 

- für eine kostenlose Beratung über Altersvorsorge   - für eine kostenlose Ernährungsberatung   - für eine Kosmetikberatung   - für eine Stil- und Farbberatung   - für eine kostenlose Internetmarketing-Beratung usw.

 

Es ist Wahnsinn, wie viele Portale es im Internet für Jobsuche und Jobangebote gibt!

Hier können Sie z.B. Ihre Jobangebote schalten und interessante Bewerber finden:

--- Xing --- Linkedin --- 

Wenn Sie bei Google einen Suchbegriff eingeben, sind Ihnen dann schon mal die Anzeigen am Rand aufgefallen? Diese sogenannten "Adwords" können Sie kaufen. Sie sind eine gute Möglichkeit, zielgruppenorientiert Werbung für Ihre Homepage zu schalten.  Sie können dabei alles genau steuern: Zielgruppen, Suchbegriffe, sogar den Ort. Bezahlt wird nach den Klicks auf Ihre Anzeige.

Umfragen sind ein besonders effektives verstecktes Werbetool. Sie können damit die Menschen dazu bringen, sich mit Ihrem Produkt zu beschäftigen. Entwerfen Sie also eine Umfrage zu Ihrem Produkt und lassen Sie möglichst viele Menschen daran teilnehmen. 

Noch genialer ist, dass Sie über entsprechende Umfragen auch einen Pool von Adressen potenzieller Mitarbeiter gewinnen können. Fragen Sie die Menschen, was sie an einem Job interessiert, wie zufrieden sie derzeit mit ihrer Arbeitsstelle sind und aus welchen Gründen, etc. 

Was denken Sie, wenn Sie so etwas an 100 Ihrer Kunden schicken? Sie finden genau heraus, wer von den Kunden evtl. auch für eine Zusammenarbeit offen wäre, wen man konkret ansprechen kann und wo bei diesen Leuten der "Hot Button" (der Motivationsgrund Nummer eins) liegt. 

Umfragen können Sie spielend leicht über folgende Plattformen erstellen und auswerten:

Surveymonkey (hiermit können Sie die Umfrage direkt in Ihre Homepage spielend leicht selbst einbauen) 

Schreiben Sie Artikel in Internetpresseportalen. Bei den redaktionellen Beiträgen verweisen Sie auf Ihre Homepage. Hier kommen Sie zur ersten Möglichkeit, das zu erproben:

Wenn Sie hier Ihre Homepageadresse eintragen lassen, wird sie über diese Seiten vermarktet.

Ein paar Beispiele für solche Eintragungsdienste:

Online Erfolg 

T-Shirt-Werbung ist ein genialer Blickfang. Besonders, wenn gute Sprüche im Spiel sind. Das haben wir oft festgestellt. Der Clou ist, dass die Leute, die ein Shirt genial finden, es dann selbst auch tragen wollen.

Wenn man hier die richtige Kombination wählt, z.B. guter Spruch auf Vorderseite und Verweis zur eigenen Homepage auf der Rückseite, hat man schon gewonnen.

Die meisten Networker und Vertriebler nutzen die personalisierte Homepage, die ihnen die jeweilige Network-Firma zur Verfügung stellt. Damit sind sie meist nicht besonders flexibel, was persönliche Inhalte angeht.  Eine eigene, selbst gestaltete Homepage bietet viel mehr Möglichkeiten.

Sie können z.B.:  - Ihren Kunden kostenlose Informationen anbieten  - Kontaktformulare schalten, um so Interessenten zu sammeln  Eine Top-Plattform, unter der Sie spielend leicht innerhalb von 10 Minuten eine eigene Homepage auf die Beine stellen können, ist: JIMDO  

Veranstalten Sie Verlosungen oder Gewinnspiele. Damit machen Sie auf sich aufmerksam und kommen an Adressen von Leuten, die Sie auch anrufen dürfen. Besonders effektiv ist es, wenn Sie sich eine Preisfrage ausdenken, die mit Ihrem Produkt zu tun hat. Die Leute sind dann gezwungen, sich schon einmal damit zu beschäftigen, wenn sie gewinnen wollen. Machen Sie Ihr Gewinnspiel bekannt  - mit einem Stand in einem Einkaufszentrum  - mithilfe Ihrer schon vorhandenen Kunden  - über das Internet

Am genialsten ist das Ganze, wenn Sie auch noch eines Ihrer Produkte verlosen:

Es entsteht ein "Haben-wollen"-Sog, weil die Teilnehmer darauf brennen, es zu gewinnen.

Der finanzielle Aufwand ist für Sie nicht so hoch, da Sie bei eigenen Produkten günstige Kosten haben.

Im Zeitalter des Web 2.0 verlagert sich vieles ins Internet. Und hier sind Videos immer mehr im Kommen: Die Menschen ziehen sie dem geschriebenen Wort oft vor.

Drehen Sie interessante Videos über Ihr Fachgebiet oder über Ihre Geschäftsidee und laden Sie diese kostenlos bei  You Tube hoch.

Nun können Sie - bei YouTube durch andere Nutzer gefunden werden - den Link an Freunde, Bekannte, Kunden weitergeben - sich im Internet vermarkten - das Video auf Ihre Homepage einbinden

Sie können Adressen von potenziellen Interessenten auch kaufen.

Solche Angebote gibt es für verschiedenste Zielgruppen, genau ausdifferenziert danach, für welche Themen sich jemand interessiert. Häufig hat der Verkäufer solche "Newsletter Adressen" durch Gewinnspiele und Ähnliches generiert. Adressenverkauf gibt es in verschiedenen Formen bis hin zu Firmen, die Ihnen Termine bei der gewünschten Zielgruppe anbieten.

Vielleicht sind Ihnen schon die Anzeigen auf der rechten Seite Ihres Facebook-Profils aufgefallen. Solche Anzeigen können Sie recht günstig auch für sich und Ihr Geschäft buchen. Sie können alles so gestalten, wie Sie es wünschen: Ihre Texte, Ihre Schrift, Bilder, Icons etc. Sie können zwischen zwei mögliche Zahlungsmodus wählen:   - nach "Impressionen": Sie zahlen jedes Mal, wenn die Werbung angezeigt wird

- nach tatsächlichen "Klicks": Sie zahlen nur, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.   Das Geniale ist, dass Sie hierbei genau die Zielgruppe festlegen können, bei der die Werbung angezeigt werden soll, z.B.: - Herkunft - besuche Schulen – Alter – Geschlecht – Interessen – Gruppenmitgliedschaften. 

Bei dem Netzwerk XING können Sie kostenlos offizielle Stellenanzeigen aufgeben. Dabei haben Sie sogar die Möglichkeit, einzugrenzen, welche Zielgruppe Sie damit ansprechen wollen. Ihr Stellenangebot wird dann nur speziellen Mitgliedern präsentiert, auf die die von Ihnen festgelegten Kriterien zutreffen.

Bitte achten Sie aber auf eines: Konkrete MLM-Stellen dürfen dabei nicht ausgeschrieben werden! Vermeiden Sie also MLM-Begrifflichkeiten.   Dagegen funktionieren Angebote wie z.B.: 

- "Agenturleiter für Kosmetik"  - "Agenturleiter im Bereich Versicherungen"  - "Handelsvertreter gesucht" 

Ihre Verbindung zu XING: 

Sie können in E-Mail-Programmen eine Einstellung tätigen, dass jede eingehende E-Mail automatisch mit einem von Ihnen festgelegten Text beantwortet wird. Dies wird in der Regel für Abwesenheitsnotizen verwendet: "Vielen Dank für Ihre E-Mail, ich bin leider in der Zeit vom ... bis zum ..."

Setzen Sie diese "Autoresponder"-Funktion gezielt ein, um andere Menschen neugierig auf Ihren Job zu machen! Vergessen Sie nicht, dabei einen Link auf Ihre Homepage zu schalten.   In diesem Stil sollten Sie vorgehen:   "Da ich momentan mit meinem neuen Projekt "XX" sehr stark eingebunden bin, kann es derzeit 3 bis 4 Tage dauern, bis ich meine E-Mails beantworte. In dringenden Fällen erreichen Sie mich auf meinem Mobiltelefon unter ... Viele Grüße ..." Geben Sie sich größte Mühe, dass Sie eine gute und interessante E-Mail gestalten - das ist sinnvoll investierte Zeit.

Sie können im Internet Banner auf Seiten schalten, auf denen sich Ihre Zielgruppe bevorzugt aufhält.

Wie läuft das ab?   Viele Internetseiten, die kostenlose Inhalte und Wissen anbieten, verdienen ihr Geld ausschließlich durch Werbung bzw. Banner, die auf der Seite geschaltet sind.   Suchen Sie sich Seiten heraus, auf denen sich Ihre Zielgruppe bevorzugt aufhält.   Schreiben Sie die Seitenbesitzer per E-Mail an, ob Sie dort Werbung veröffentlichen können.   Danach können Sie meistens frei den Preis und die Laufzeit verhandeln.   Diese Art von Werbung ist nicht teuer und kann Ihnen sehr viele Klicks auf Ihre Homepage bringen.

Partnerprogramme ("Affiliate-Marketing") funktionieren folgendermaßen: Sie haben "Werbepartner" oder "Affiliate", die einen Link zu Ihrer Website installieren - Sie können also über die Websites von Dritten neue Kunden gewinnen. Der Erfolgsfall wird automatisch registriert, und hier zahlen Sie dem Partner Provision für die getätigten Bestellungen. Dabei können verschiedene Arten der Abrechnung ausgehandelt werden.

Die üblichen Modelle sind:   Bezahlung nach "Klicks": wenn also auf Ihre Homepage geklickt wird Bezahlung nach "Lead": wenn jemand Ihren Newsletter abonniert oder sonstiges Informationsmaterial bei Ihnen anfordert Bezahlung nach "Sale": also nur, wenn tatsächlich eine Bestellung in Ihrem Online-Shop erfolgt.

Ein klein wenig technische Kenntnisse sollten Sie mitbringen bzw. müssten Sie sich aneignen, um ein solches Programm auf Ihrer Homepage zu installieren.

Gestalten Sie Ihre Homepage so, dass sie von Suchmaschinen wie Google und Yahoo gefunden wird, wenn dort entsprechende Suchkriterien eingegeben werden. Das ist ein Thema, in das Sie sich ein wenig einlesen und Lernarbeit investieren müssen. Aber das ist unbedingt lohnend, denn es kann Ihnen eine Unmenge an Kunden und Interessenten bringen, wenn Ihre Seite von den Suchmaschinen häufig gefunden wird.

Wenn Sie Ihre Homepage über Jimdo aufbauen, wird dort im Pro Account eine entsprechende Dienstleistung mit angeboten.

Binden Sie die Menschen an sich und Ihr System.   Mit Newslettersystemen können Sie solche Menschen perfekt an sich binden. Ein Newslettersystem schickt nach bestimmten Vorgaben, die Sie festgelegt haben, in bestimmten Zeitabständen vorgefertigte E-Mails. Hier können Sie Ihre Interessenten/Kunden z.B. wöchentlich mit spannenden Themen beliefern und auf diese Weise stilvoll an Sie erinnern. Mögliche Themen wären z.B. schöne Zitate, Interessantes aus dem Bereich Gesundheit Aktientipps Stellenangebote Neues aus der Forschung berufliche Weiterentwicklung Marketingtipps

In allen großen Städten gibt es regelmäßig Existenzgründermessen. Ein idealer Augenblick, um sich mit ein paar Visitenkarten "bewaffnet" unter die Leute zu mischen.

Auch auf anderen Messen treffen Sie oft genau Ihre Zielgruppe. Denn auf fast allen solchen Veranstaltungen sind jede Menge Handelsvertreter unterwegs. Ist das nicht genau Ihre Zielgruppe? Menschen, die verkaufen können und ein großes Kontaktnetzwerk haben?

Es gibt mittlerweile im Internet zu jedem nur denkbaren Fachthema spezielle Diskussionsforen.

Schreiben Sie dazu interessante Beiträge, um auf sich aufmerksam zu machen. Nur: Halten Sie sich mit direkter Werbung auch hier unbedingt zurück. Es ist wenig sinnvoll, in einem Forum, in dem über Versicherungen diskutiert wird, zu loben, wie toll Strukturvertriebe sind. Und posten Sie auch nicht in Gesundheitsforen Werbung für Nahrungsergänzung.   In einem Versicherungsforum könnten Sie z.B. mit tollen Beiträge über Umgang mit dem Kunden oder neue Verkaufsansätze glänzen. Machen Sie sich einen Namen durch Ihr Fachwissen!   Diese jeweiligen Foren finden Sie ganz einfach bei Google, wenn Sie als Stichworte "Forum" und Ihr Themengebiet eingeben.

Der beste und einfachste Kontakt zu anderen Menschen ergibt sich, wenn man ein gemeinsames Interesse oder gemeinsames Thema hat, über das man reden kann.   Spiele sind da eine besonders gute "Brücke". Informieren Sie sich, ob bei Ihnen in der Umgebung jemand Spieleabende veranstaltet - oder, noch besser, organisieren Sie selbst welche. Suchen Sie sich irgendetwas aus, was Ihnen liegt: Poker, Skat, Schach - oder was immer Sie mögen oder gut können. 

Das beste Vermarktungstool ist, ein  Buch zu schreiben. Das klingt auf den ersten Blick recht heftig und arbeitsaufwendig, aber so wild ist es auch wieder nicht.   Ich habe schon oft den Satz gehört: "Wenn ich mal bekannt und erfolgreich bin, dann schreibe ich ein eigenes Buch", worauf ich immer sage: "Schreiben Sie ein Buch, dann werden Sie bekannt und erfolgreich."   Und so ist es auch. Ein Autor genießt ein ungeheuer hohes Ansehen in unserer Gesellschaft. Wenn Sie ein Sponsorgespräch führen und sagen noch so nebenbei, dass Sie Autor sind und über dieses Thema auch was geschrieben haben - dann wachsen Sie in den Augen Ihres Gesprächspartners gleich um mindestens zwanzig Zentimeter. Die Menschen denken: "Wenn es über das ein Buch gibt, dann ist es bestimmt was Gutes."   Jeder Mensch ist etwas Besonderes, und es lohnt sich immer, etwas Besonderes auch aufzuschreiben.   Sie werden damit sicher nicht jeden begeistern können, aber Sie haben ja immerhin Ihre Zielgruppe.   Je nach Beruf und Lebenssituation könnten Sie ja zum Beispiel so etwas schreiben:   - Des Haushunds liebster Feind (gleich nach dem Briefträger): der Versicherungsvertreter   - Die alleinerziehende Mutter   - Wie spare ich richtig?   - Schönheit - eine Herkunftsfrage?   Können Sie sich vorstellen, täglich 3 Seiten zu schreiben? Dann haben Sie nach einem Monat 90 Seiten - das reicht für ein Buch!

Ich glaube, das ist unser genialster Werbeartikel überhaupt: das Lesezeichen.

Die Leute freuen sich darüber, wenn sie nicht Papierschnipsel oder etwas Ähnliches zum merken ihrer Bücher verwenden müssen. Sie halten das Lesezeichen, während sie mit ihrem Buch beschäftigt sind, in der Hand und spielen damit rum. Weil sie ohnehin schon lesen, lesen sie aller Wahrscheinlich nach auch das, was auf dem Lesezeichen steht. Solange die Leute mit dem Buch noch nicht durch sind, schauen sie immer wieder auf Ihr Lesezeichen - damit prägt sich das, was draufsteht, nachhaltig ein.

Bevor Sie die Menschen, die Sie kennen lernen, auf irgendwelche Onlinepräsentationen schicken, geben Sie Ihnen die "Onlinepräsentation" doch einfach gleich mit!   Es gibt "Visitenkarten", die aus einer CD oder DVD bestehen. Darauf können Sie Ihre Startpräsentation brennen und sie jedem, den Sie kennen lernen, gleich in die Hand drücken. Weil man so etwas nicht häufig sieht, reagieren die meisten Menschen sehr neugierig darauf. Und wenn Interesse besteht, stehen Ihre Kontaktdaten ja gleich mit drauf.

Leider ist es ja oft so, dass die Menschen, die man für sein Geschäft gewinnen möchte, einfach nicht mitmachen. Kein Grund, um mit dem Schicksal zu hadern oder die Flinte ins Korn zu werfen. Manchmal kann man mit solchen Leuten zu einer anderen, ebenfalls sehr nützlichen Form der Zusammenarbeit kommen: zum Beispiel in der Form, dass man sich gegenseitig bei seinen Kunden weiterempfiehlt. Das funktioniert natürlich besonders gut, wenn der Partner in einer Branche arbeitet, die einen Bezug zu Ihrer eigenen Tätigkeit hat. Ein Beispiel: Sie sind im Kosmetikbereich tätig. Sie empfehlen die Boutique nebenan und dürfen dabei Ihren Kundinnen einen Gutschein über 20 Prozent mitgeben (vielleicht können Sie für jede Kundin, die Sie empfohlen haben, noch eine attraktive Provision aushandeln). Genauso legt umgekehrt die Boutique jedem Kunden, der etwas kauft, Gutscheine über eine kostenlose Kosmetikberatung bei Ihnen dazu. Vielleicht hat die Boutique dann sogar eine Vertriebspartnernummer bei Ihnen.   Denkbare interessante Kombinationen sind:   - Finanzen - Seminare - Immobilienmakler   - Nahrungsergänzung - Apotheken - Ärzte - Heilpraktiker - Sportler - Fitness   - Kosmetik - Mode - Schönheit - Lifestyle

- Internet - Technik - Online-Shops - Computer

Anders als bei einer Homepage können bei einem Blog die Menschen Ihre Beiträge kommentieren bzw. selber etwas dazu schreiben.   Ziehen Sie einen eigenen Blog zu Ihren Lieblingsthemen auf und versuchen Sie so viele Leute wie möglich (Kunden/Vertriebspartner/Interessenten) in die Kommunikation mit einzubeziehen.   Einen Blog können Sie erstellen unter

Auf Facebook und XING können Sie auch Veranstaltungen einstellen und bewerben. Sie können dabei nicht nur in Ihr Netzwerk einladen, sondern auch das Event "öffentlich" machen, sodass XING es beispielsweise anderen Mitgliedern vorschlägt und somit richtiggehend bewirbt.

Sie können selbst mit dem Entleeren Ihres Postkastens Menschen für Ihr Geschäft gewinnen.

Sicher landen bei Ihnen jeden Tag Unmengen von Werbebriefen oder Flyern von umliegenden Geschäften. 

Rufen Sie dort doch einfach mal an, sagen Sie, dass Sie aus der Nachbarschaft sind und ebenfalls als Unternehmer tätig, und dass Sie einfach mal durchklingeln wollten. Lassen Sie sich über die Produkte des jeweiligen Geschäfts beraten.   Wenn Sie sehen, dass jemand das besonders gut macht, dann sagen Sie ihm das auch. Und stellen Sie ihm die Frage, ob das sein Hauptjob ist und ob er noch offen wäre, nebenberuflich etwas zu verdienen. 

Wenn Sie den Direktkontakt praktizieren und die Menschen einfach auf der Straße oder im öffentlichen Leben ansprechen, bekommen Sie natürlich auch öfter mal eine Abfuhr oder ein Nein, aus welchen Gründen auch immer. Hängen Sie in so einem Fall einfach mal folgende Frage an:    "Mensch, schade, so jemand wie Sie hätte bestimmt perfekt in mein Team gepasst. Ihr Chef kann sich glücklich schätzen. An der Stelle aber noch eine andere Frage. Kennen Sie noch jemandem von Ihrem Format, der vielleicht gerade auf der Suche ist oder prinzipiell ein offenes Ohr hat für eine geschäftliche Verbesserung?"   Wenn Ihrem Gesprächspartner jemand einfällt, lassen Sie sich gleich seinen Namen und seine Telefonnummer geben.